als .pdf Datei herunterladen

Kapitulieren die Bullen bei Delivery Hero nun endgültig?

Das ist bitter

NTG24 - Kapitulieren die Bullen bei Delivery Hero nun endgültig?

 

Es war mal wieder kein schöner Tag für die Anleger, die am Donnerstag viele Verlierer und ungleich weniger Gewinner an der Börse zu Gesicht bekamen. In die erste Kategorie fiel ganz klar die Aktie von Delivery Hero, welche sich als Schlusslicht im Dax präsentierte. Dabei gab es noch nicht einmal schlechte Nachricht rund um das 2011 gegründete Startup.

Dennoch mussten Abschläge von 7,2 Prozent hingenommen werden, welche die Kurse bis auf 107,40 Euro in die Tiefe beförderten. Ausschlaggebend dafür dürften charttechnische Entwicklungen gewesen sein. Erst kürzlich verpasste Delivery Hero (DE000A2E4K43) die 200-Tage-Linie, welche in etwa bei 115 Euro verläuft und sendete damit klare Verkaussignale an die Märkte.

Gerade in der aktuell angespannten Situation an den Börsen entfalten die ihre Wirkung mit allem Nachdruck. Nun bleibt abzuwarten, wie die Anleger sich in den kommenden Tagen verhalten. Schon ein weiterer Tag mit ähnlichen Abschlägen könnte ausreichen, um Delivery Hero endgültig in den Crash-Modus zu versetzen. Dann nämlich würde auch die psychologisch wichtige Marke bei 100 Euro unterschritten werden, wo nicht wenige ihren Stopp gesetzt haben dürften.

Zwar blickt Delivery Hero weiterhin auf recht beeindruckende Wachstumswerte. Das allein scheint den Börsianern aber schlicht nicht mehr auszureichen. Es wäre langsam an der Zeit, dass das Unternehemn den Weg in die schwarzen Zahlen findet. Nach nun schon zehn Jahren seit Firmengründung scheint die Schonfrist endgültig vorbei zu sein. Leider ist bisher nicht absehbar, wann die Plattform für Lieferdienste endlich profitabel sein wird.

 

Düstere Aussichten

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistDas macht es umso schwerer, jetzt noch triftige Gründe für ein Investment zu finden und so ist wohl erst einmal mit weiter sinkenden Kursen zu rechnen. Auch die neuesten Corona-Beschränkungen geben keinen Grund für neue Hoffnung, da diese vor allem Ungeimpfte betreffen und die Gastronomie, anders als 2020, generell geöffnet bleibt. Auf einen Coronabonus kann sich Delivery Hero also nicht verlassen und ist auf sich allein gestellt. Das scheint für eine neuerliche Rallye nicht auszureichen.

 

03.12.2021 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)