als .pdf Datei herunterladen

Die Lufthansa blickt auf ein vielversprechendes Jahr, doch es bringt sich anscheinend schon Konkurrenz in Stellung

Die Anleger bleiben optimistisch

NTG24 - Die Lufthansa blickt auf ein vielversprechendes Jahr, doch es bringt sich anscheinend schon Konkurrenz in Stellung

 

Für die Lufthansa sieht es so gut aus wie schon lange nicht mehr. Die Buchungszahlen für die wichtige Hauptsaison sollen sich nach Angaben der Tochter Eurowings bereits in einem hohen Bereich bewegen. Von 80 Prozent mehr als noch im Vorjahr ist die Rede. Zudem hat der Kostendruck vor allem in Sachen Energie zuletzt wieder deutlich nachgelassen.

Der Lufthansa (DE0008232125) könnte damit in diesem Jahr ein eindrucksvolles Comeback bevorstehen und die Anleger haben sich schon mal in Stellung gebracht. Seit Ende September ging es mit dem Aktienkurs um gut 50 Prozent in die Höhe und erst in der vergangenen Woche wurde bei 8,83 Euro ein neues 52-Wochen-Hoch markiert. Tatsächlich gab es solche Kurse zuletzt vor der Corona-Pandemie zu sehen.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeAllerdings wird die Lufthansa in Zukunft wohl mit mehr Konkurrenz leben müssen. In München hat ein gerade einmal 18-jähriger Unternehmer Medienberichten zufolge eine neue Airline gegründet, welche es direkt mit der Lufthansa aufnehmen will. Besonders in der Business Class soll mehr Komfort und ein besserer Service angeboten werden. Natürlich spielt sich das Ganze noch in sehr kleinen Dimensionen ab und ernsthaft gefährlich wird der Lufthansa das neue Unternehmen nicht, welches sich erst noch unter Beweis stellen muss. Unterschätzen sollte der Platzhirsch den Innovationsdrang neuer Mitbewerber aber auch nicht.

 

Was bringt der Sommer für die Lufthansa?

 

Die Lufthansa-Aktie steht und fällt mit dem wichtigen Sommergeschäft, und momentan scheint es blendend auszusehen. Noch vor wenigen Monaten sorgte man sich an der Börse, dass das Ende der Pandemie von der hohen Inflation torpediert werden könnte. Befürchtet wurde, dass sich weite Teile der Bevölkerung größere Reisen im Jahr 2023 schlicht nicht mehr leisten können.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Dieses Sentiment hat sich nicht unbedingt ins Gegenteil verkehrt, aber doch deutlich an Brisanz verloren, nachdem die Inflation zuletzt zumindest etwas nachgelassen hat und sich eine „soft landing“ der Konjunktur andeutet. Die Rezession bleibt nach aktuellem Kenntnisstand wohl nicht aus. Sie könnte aber vergleichsweise kurz und milde ausfallen. In einem solchen Szenario könnte die Lufthansa das beste Sommergeschäft seit Jahren erleben.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Trends vorbehalten. Den Zürcher Trend und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

17.01.2023 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)