als .pdf Datei herunterladen

Porsche SE Vorzüge notieren nahe des 52-Wochentiefs

Bekommen wir eine positive Überraschung bei den Porsche SE Vorzügen?

NTG24 - Porsche SE Vorzüge notieren nahe des 52-Wochentiefs

 

Hat Frankfurt die Porsche SE Vorzüge vergessen? Während die Porsche AG den ganzen Ruhm auf sich zieht, hinken die Volkswagen Vorzüge hinterher und die Porsche SE Vorzüge notieren sogar nahe des 52-Wochentiefs. 

Es ist ruhig geworden um die Porsche SE (DE000PAH0038). Nachdem die Holding-Gesellschaft der Familien Piëch und Porsche ihren Coup gelandet hat und über eine direkte Minderheitsbeteiligung an der Porsche AG (DE000PAG9113) die indirekte Kontrolle über den Sportwagenhersteller übernommen hat, ist die alte Macht der beiden Familien wieder vollständig. Für das Zahlenwerk der Holding wird sich das nicht negativ auswirken. 

Anzeige:

Werbebanner EMH PM TradeSchon im November hatte man den Löwenanteil der Prognose für 2022 erfüllt. Diese liegt für das Gesamtjahr bei einem Konzernergebnis von 4,1 bis 6,1 Mrd. Euro. Schon nach neun Monaten konnte man ein Konzernergebnis von 4,0 Mrd. Euro ausweisen, das sich im Wesentlichen aus den at Equity bewerteten Anteilen der Holdinggesellschaft zusammensetzt. Die Beteiligung an Volkswagen ist im 4. Quartal nicht geringer geworden und gleichzeitig hat man nun zusätzlich noch die Beteiligung an der Porsche AG in der Bilanz stehen. 

 

Porsche SE Vorzüge notieren nahe des 52-Wochentiefs

 

Die Finanzierung der Porsche AG Beteiligung reisst natürlich eine Liquiditätslücke auf. Der Vorstand signalisierte dies schon mit der Ankündigung, dass die Netto-Liquidität zum 31. Dezember zwischen -6,4 und -6,9 Mrd. Euro liegen wird. Allerdings flossen dann gleich Anfang Januar rund 3,1 Mrd. Euro aus der Volkswagen (DE0007664039) Sonderdividende zurück an die Porsche SE. Kapital, das man einsetzte, um den zweiten Teil der 25%igen Beteiligung an den Porsche AG Stammaktien plus einer goldenen Aktie zu kaufen. Die Liquidität mag also negativ sein, aber dem steht nun ein neuer und belastbarer Gegenwert in der Bilanz in Form der Porsche AG Beteiligung gegenüber. Eine Beteiligung, die seit dem IPO erheblich an Wert gewonnen hat.

 

Porsche SE

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeDie Vorzüge der Porsche SE haben sich hingegen im Kurs verschlechtert. Während nahezu der gesamte Aktienbestand in Frankfurt seit Anfang Oktober nach oben geschwemmt wurde, erreichten die Porsche SE Vorzüge im Dezember ein neues 52-Wochentief. Anfang Januar eine minimale Erholung und seitdem laufen die Vorzüge seitwärts. Es ist, als ob Frankfurt die Aktien vergessen hat, obwohl sie im DAX enthalten sind.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

Offenlegung: Zum Zeitpunkt der Empfehlung hält Herr Fritz eine Long-Position in Porsche SE Vorzügen.

 

21.02.2023 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)