als .pdf Datei herunterladen

Richemont enttäuscht die Bären

Stärker als befürchtet - ist die Baisse bei Richemont beendet?

NTG24 - Richemont enttäuscht die Bären

 

Ist die Baisse bei Richemont beendet? Seit mehr als einem halben Jahr nehmen die Anleger bei den Richemont Aktien ihr Geld vom Tisch in der Erwartung einer sich weiter abschwächenden Nachfrage nach Luxusartikeln. Das Update zum 3. Fiskalquartal zeigt jedoch die innere Stärke des Luxuskonzerns erneut deutlich auf. 

Richemont (CH0210483332) beginnt sich zu fangen. Und das ist eine ausgesprochen gute Nachricht. Der Finanzplatz Zürich sieht die Aktien seit Mai 2023 sehr zurückhaltend bis negativ und hat sich seither umfassend getrennt. Die Portfolios sind inzwischen untergewichtet beim Schweizer Luxuskonzern und die Bären hatten die Aktien insbesondere im 2. Halbjahr für sich entdeckt. 

Anzeige:

Banner Zürcher Börsenbriefe

 

Die Zahlen für das 3. Fiskalquartal (Dezember 2023) fallen aber besser als befürchtet aus. Der Umsatz erreichte in diesem Zeitraum ein Niveau von 5,593 Mrd. Euro, was währungsbereinigt einem Wachstum im Jahresvergleich von 8 % entsprach. Inklusive der Wechselkursverluste ergab sich aber immer noch ein Wachstum von 4 %. Nicht berauschend und ohne Zweifel auch nicht mit der Phase der Pandemie zu vergleichen. Selbst im Vergleich zum 1. Halbjahr hat sich hier eine Verringerung des Wachstums ergeben. Aber:

 

Richemont enttäuscht die Bären

 

Die Börse hatte eine noch stärkere Abschwächung des Umsatzes in den Kurs eingepreist. Im Tief hat sich die Marktkapitalisierung um mehr als ein Drittel verringert, gemessen vom letzten Top im Mai 2023. Was nicht bedeuten soll, dass Richemont damit unterbewertet ist. Nicht im Geringsten. 

 

Compagnie Financière Richemont SA

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeTrotz der Korrektur bewegt sich die Marktkapitalisierung aktuell immer noch bei rund 67 Mrd. Euro. Dem steht ein erwarteter Umsatz von knapp 21 Mrd. Euro gegenüber, womit wir über einen Kurs- / Umsatz-Verhältnis von mehr als 3 sprechen. Für das 3. Fiskalquartal haben wir keine Angaben zur Profitabilität bekommen, aber die Entwicklung im 1. Fiskalhalbjahr war positiv. Die Nettomarge lag bei rund 15 %. Daraus ergibt sich aber immer noch ein hohes Kurs- / Gewinn-Verhältnis von rund 27. Die Stärke der Marken von Richemont erlaubt auf der anderen Seite aber auch keine Unterbewertung, sonst wäre schliesslich das Geschäftsmodell hinfällig.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

Unlimitierte Käufe und Verkäufe werden im Zürcher Finanzbrief zum Schlusskurs (MOC) der Hauptbörse abgerechnet. 

Anzeige:

Banner TradingView

 

Richemont AG-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Richemont AG-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Richemont AG-Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu Richemont AG - hier weiterlesen...

 

19.01.2024 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)