als .pdf Datei herunterladen

Clouddienste sorgen für Begeisterung bei SAP

Cloudbasierte Dienste kristallisieren sich als Umsatztreiber heraus

NTG24 - Clouddienste sorgen für Begeisterung bei SAP

 

SAP präsentiert grundsolide Quartalszahlen. Der Strategiewechsel scheint sich auszuzahlen und gibt dem Management Recht.

Es ist fast exakt ein Jahr her, dass das deutsche Softwareunternehmen SAP (DE0007164600) einen drastischen Strategiewechsel verkündete. Daraufhin brach die Aktie von SAP binnen weniger Stunden um 27,2 % ein. Die Zweifel an der Strategieänderung des Managements und die Reduzierung vom kurzfristigen Wachstum um langfristig die operative Marge zu erhöhen sorgten für keine schnelle Erholung des Titels.

Anzeige:

Werbebanner ZB-SeminarDoch die bislang präsentierten Quartalszahlen geben der Unternehmensführung recht. Intern geht man sogar davon aus, dass sich das Wachstum der sogenannten S4-Cloud im Laufe des Jahres weiter beschleunigen wird. Am heutigen Morgen bestätigte SAP formal die bereits präsentierten vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal 2021. Der Umsatz mit der cloud-basierten Software nahm im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 46 % zu und das Management blickt zuversichtlich auf die kommenden Jahre.

Positiv sind auch die Zahlen der US-Tochter Concur ausgefallen. Das Unternehmen übernimmt die Abrechnung und Organisation von Geschäftsreisen für Unternehmen. Durch den langen Home-Office-Zeitraum aufgrund der Corona-Pandemie kam das Geschäft von Concur fast gänzlich zum Erliegen. In diesem Quartal ist der Umsatz das erste Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder gewachsen und die Auftragseingänge in Q3 sind vielversprechend.

 

Cloud als Umsatztreiber

 

Die Kennziffern für das dritte Quartal 2021 lagen alle über den Konsensschätzungen der Analysten und SAP belohnte langfristige Investoren zusätzlich mit der dritten Erhöhung der Prognose für das Geschäftsjahr. Das Quartalsergebnis lag bei 1,8 Milliarden Euro. Alleine 500 Millionen Euro stammen von der Beteiligungsgesellschaft Sapphire Ventures, die neue Rekordgewinne verzeichnete. Die Cloud-basierte Software kristallisiert sich entgegen der Meinung der Kritiker als Umsatztreiber heraus.

Großen Zuspruch erhält zudem das Programm „Rise with SAP“. Mit diesem wird Großkunden der Umstieg in die Cloud erleichtert und SAP unterstützt die Unternehmen bei der Umstellung.

Im dritten Quartal konnte SAP einen Zuwachs an Neukunden von 16 % verzeichnen. Mittlerweile sind fast 25 % der Gesamtkunden in die Cloud-Applikationen implementiert.

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistDie Gewinnprognose für das Fiskaljahr wurde indes auf 8,1 bis 8,3 Milliarden Euro angehoben. Die Clouddienste sollen einen Umsatz von 9,4 bis 9,6 Milliarden Euro liefern. Damit würd der Gesamtumsatz im Bereich zwischen 23,8 Milliarden und 24,2 Milliarden Euro und damit auf Vorjahresniveau liegen. Das Ziel für die operative Marge wurde auf 30,9 % angehoben. Damit kann sich diese Kennziffer im Vergleich zum Vorjahr deutlich erholen und wird durch die margenstarken Clouddienste in Zukunft noch weiter ansteigen.

Die Aktie von SAP gewann im vorbörslichen Handel 1,62 % hinzu und notiert bei 125,54 € auf dem Niveau von vor dem Kurssturz aufgrund des Strategiewandels.

 

21.10.2021 - Felix Eisenhauer

Unterschrift - Felix Eisenhauer

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)