als .pdf Datei herunterladen

TUI wagt den Ausbruch, Gamestop im ganz normalen Wahnsinn, Nvidia erreicht neue Rekordhöhen und ASML segelt im Windschatten!

Nach einem kleinen Durchhänger geht es für TUI und andere Aktien wieder rasant aufwärts

NTG24 - TUI wagt den Ausbruch, Gamestop im ganz normalen Wahnsinn, Nvidia erreicht neue Rekordhöhen und ASML segelt im Windschatten!

 

Die laufende Woche begann zum Teil mit gemischten Signalen und gute Stimmung wollte sich längst nicht überall breitmachen. Mit Blick auf die sehr wahrscheinliche Zinssenkung durch die EZB am Donnerstag brachte der Mittwoch aber wieder viele grüne Vorzeichen mit sich. Das war allerdings längst nicht der einzige Grund für gute Stimmung.

Bei TUI (DE000TUAG505) scheint momentan so ziemlich alles gut zu laufen. Schon seit Monaten spricht der Reiseveranstalter von hervorragenden Buchungszahlen für den Sommer, was an den Märkten oftmals kaum weiter gewürdigt wurde. Der Optimismus kehrt nun aber nach der FTI-Pleite zurück, von der sich sowohl Anleger als auch Analysten und auch das Unternehmen frische Chancen erhoffen.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeOddo BHF hat das Kursziel für TUI flugs von 8,80 Euro auf nun 9,20 Euro erhöht. Doch damit nicht genug: wie Medienberichten zu entnehmen ist, wird TUI wohl nicht nur in den MDAX zurückkehren, sondern auch in den Stoxx Europe 600 aufsteigen. Angetrieben durch diese kleine Flut an guten Neuigkeiten legte der Aktienkurs gestern um ansehnliche 5,6 Prozent bis auf 7,29 Euro zu. Die Bullen trauen sich damit einmal mehr an einen Ausbruch über die wichtige 7-Euro-Marke heran.

 

Gamestop legt wieder zu

 

Überhaupt keine sinnvollen Argumente brauchte hingegen Gamestop (US36467W1099), um zum nächsten ansehnlichen Kurssprung auszuholen. Am Dienstag noch schien die gute Stimmung vom Wochenbeginn wieder in sich zusammenzufallen. Ganz so leicht wollen die Bullen dann aber doch nicht aufgeben und es ging wieder um 19,1 Prozent bis auf 31,57 US-Dollar in die Höhe. Ob es dabei auch länger bleiben wird, steht aber in den Sternen.

Unverändert wird der Titel von blanken Spekulationen angetrieben, während die fundamentale Ausgangslage sich schwierig gestaltet, um es sehr vorsichtig auszudrücken. Die Kursentwicklung sind weiterhin kaum vorhersehbar und von der nächsten Kursexplosion bis hin zu einem Sturz ins Bodenlose ist alles denkbar. Investments gleichen einer gefährlichen Wette, auf die sich gerade zartbesaitete Naturen nicht einlassen sollte. Reinen Gewissens lässt sich eine Empfehlung tatsächlich keinem Anleger aussprechen.

 

Nvidia knackt die 3 Billionen

 

Ganz anders sieht das schon bei Nvidia (US67066G1040) aus, wo es mal wieder frische Rekorde zu sehen gab. Schon die jüngsten Quartalszahlen führten zu Euphorie auf Seiten der Aktionäre. Neuvorstellungen bei der Computex heizten die Stimmung nun noch weiter an und am Mittwoch konnte der Titel um 5,16 Prozent bis auf 1.224 Dollar zulegen. Das entspricht nicht weniger als einem neuen Kursrekord.

Anzeige:

Werbebanner funktionierende-kapitalanlagen.de Die Marktkapitalisierung ist damit auch erstmals über die Linie von 3 Billionen Dollar angestiegen und Nvidia mogelt sich in dieser Hinsicht an Apple vorbei. Der Chiphersteller ist also zum zweitwertvollsten Konzern auf dem Planeten avanciert. Lediglich Microsoft bring noch etwas mehr Gewicht auf die Waage, der Abstand ist aber eher überschaubar. Da Nvidia deutlich mehr Rückenwind im Chart vorweisen kann, scheint eine Wachablösung an der Spitze alles andere als undenkbar zu sein. Garantien dafür lassen sich aber natürlich nicht aussprechen.

 

ASML kann wieder punkten

 

ASML (NL0010273215) nutzte gekonnt den Windschatten von Nvidia, um ebenfalls in Richtung Norden zu surfen. Weitere Unterstützung gab es zudem vom Analysehaus Jefferies, welches seine Kaufempfehlung sowie das auf 1.260 Euro lautende Kursziel noch einmal bestätigte. Begründet wurde dies unter anderem auf einem Gespräch mit dem Finanzchef, aus dem die Börsenprofis Rückschlüsse auf einen baldigen Abschluss von Gesprächen mit TSMC ziehen wollen.

Zahlreiche Neuvorstellungen im KI-Segment lassen darauf schließen, dass die Lithographiesysteme von ASML in naher Zukunft wieder sehr begehrt sein werden. Die Vorfreude trieb die Aktie gestern um rund acht Prozent bis auf 942,70 Euro in die Höhe. Vierstellige Kurse könnte es noch vor dem Wochenende zu sehen geben, so denn auf dem Weg dorthin nicht doch noch Gewinnmitnahmen oder plötzliche Hiobsbotschaften dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung machen.

 

Optimismus bei den Börsianern

 

Unter dem Strich war gestern an den Märkten enorm viel Optimismus zu spüren. Es brauchte in vielen Fällen gar keine greifbaren Fortschritte bei Zahlen, um neue Fantasien zu wecken. Zu hoffen bleibt aber natürlich, dass die hohen Erwartungen letzten Endes nicht enttäuscht werden. Denn in einem solchen Fall würde die Korrektur wohl noch heftiger ausfallen als die Kursgewinne aus der laufenden Woche. Wie immer soll an dieser Stelle aber nicht der Teufel an die Wand gemalt werden.

Anzeige:

Banner TradingView

 

TUI-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten TUI-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für TUI-Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu TUI - hier weiterlesen...

 

06.06.2024 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)